___Blaue Rose Gratis bloggen bei
myblog.de

Manchmal gibt es so Momente, da Frag ich mich: Wie handel ich jetzt pädagogisch richtig?!


Gestern zum Beispiel...Maria kommt aus der Schule und will ihre runner nicht ausziehen. Ich bitte sie in einem wirklich freundlichen Ton. Nichts geschieht. Ich bitte sie mit Nachdruck, aber immer noch freundlich. Nichts geschieht. Ich fange mit diesem „bis 3 zählen“ Ding an. Nichts geschieht. Ich stehe auf, um ihr die Schuhe auszuziehen. Sie springt auf, sagt sie geht und verlässt das Haus mit knallender Tür. Eine Minute später kommt sie durch die Hintertür rein um sich eine Jacke zu holen. Es regnet und ist kalt draußen, darum ziehe ich sie am Arm wieder rein. Sie wird unglaublich wütend, sagt ich solle sie doch allein lassen und wirft mit ihren Schuhen nach mir. Sie weint, ich wäre nicht ihre Mutter und sie mag es nicht, wenn ich immer so cross werden würde. In diesem Augenblick habe ich mir dann überlegt: Hätte ich sie draußen im Regen spielen lassen sollen? Hätte ich sie einfach ignorieren sollen? Oder hätte ich einfach nachgeben sollen, als sie ihre Schuhe nicht ausziehen wollte. Aber das wäre meiner Meinung nun mal falsch. Kinder müssen doch irgendwie lernen, wo ihre Grenzen sind.

Ich habe sie dann erst mal ein wenig kalt behandelt und als sie mich wie ein Unschuldslamm gefragt hat, was denn los sein, hab ich gesagt, ich würde eine Entschuldigung erwarten, die auch ernst gemeint ist und ihr gesagt, sie solle sich doch bitte vorher überlegen was sie tut und über die Folgen nachdenken. Ich meine, ich habe keine Lust 5 Minuten später so zu tun, als wäre nichts gewesen.


Später nach dem Abendbrot spielen wir ein Brettspiel. Zwei müssen sich die Augen zuhalten, einer muss eine Karte umdrehen. Leanne ist an der Reihe, eine Karte zu picken. Ich habe meine Augen geschlossen und halte Marias' zu. Plötzlich schreit diese los, von wegen, man dürfe ja nur eine Karte umdrehen und dass sie die Karte, die Leanne gewählt hatte, umdrehen wollte. Ich habe natürlich versucht zu schlichten, da Leanne auch angefangen hat zu schreien. Ich meinte, Leanne wäre an der Reihe und sie könne die Karte picken, die sie nun mal picken will und meinte außerdem, dass peeking cheating wäre. Maria tickt wieder einmal aus, schmeißt das Spiel durch die Gegend und rennt heulend zu Mary, die aber nichts gesagt hat. Maria hilft weder die Teile des Spieles zusammen zu suchen, noch entschuldigt sie sich.

Hätte ich einfach hinnehmen sollen, dass sie geschummelt hat? Hätte ich es einfach ignorieren sollen? Ich meine, ich weiß, wie Maria auf so etwas reagiert. Aber sollte man nicht gerade Kindern beibringen, dass schummeln nicht angebracht ist?! Und ich habe ja auch keine Punkte oder so weggenommen. Ich habe nur gesagt, dass sie geschummelt hat und dass es Leannes choice ist.

Den Rest des Abends habe ich sie dann allein spielen lassen, da ich einfach keine Lust hatte, mich noch einmal mit ihr auseinander zu setzen.

Manchmal finde ich es echt schwierig, richtig zu handeln. Ich meine , ich hätte kein Problem damit, dass Spiel zurück zu werfen, oder sie draußen spielen zu lassen, bis sie bis auf die Knochen durchnässt ist. Aber das geht nun mal nicht, dass weiß ich!

Hilfeeeeeeeeeeee!


1.4.08 23:00


so...da ich die irische tastatur nicht mag schreib ich jetzt nur ganz kurz ein paar zeilen

1: netzteil vom laptop ist kaputt und darum hab ich solange nicht mehr geschrieben. kann zwar ins netz aber nur vom pc meiner gastellis aus und da hab ich nit so die ruhe zu schreiben

 

2: kath...ichbin auf dich stinkig...du hast meinen geburstag vergessen!!!!!  

26.4.08 13:24


Home
That's me
Ireland
Somthing Beautiful
Guestbook
Graphic Guestbook
Archive
Contact
Abonnieren

Hanna
Kath
Ela
Regenbogenkerzen
Peter
BEOLINGUS

Designer